top of page
  • Leonie Althaus

Jahreswechsel 2023

Änderungen des Warenverzeichnisses für die Außenhandelsstatistik

zum 1.1.2023


Durch Verordnung der Kommission der Europäischen Union (EU) werden zum 1. Januar 2023 mehrere Änderungen in der Kombinierten Nomenklatur (KN) und damit auch im deutschen Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik (WA) rechtswirksam.


Die EU-Kommission hat die Änderungen der Kombinierten Nomenklatur im November 2022 bekanntgegeben. Die Zolltarifnummern stellen die Grundlage für den Elektronischen Zolltarif der deutschen Zollverwaltung dar und werden zum 1. Januar 2023 gültig. Für die Wareneinfuhr ist die 11-stellige Zolltarifnummer und für die Warenausfuhr die 8-stellige Zolltarifnummer bei der Zollanmeldung anzugeben.


Wir können einen ersten Blick auf die zu erwartenden Änderungen bei den Zolltarifnummern zum Jahreswechsel 2023 werfen. Bei diesen Informationen handelt es sich um den aktuellen Stand – eventuell können noch weitere Änderungen vorgenommen werden.

Alle Änderungen können der Mitteilung des Statistischen Bundesamts entnommen werden. Die wichtigsten Änderungen haben wir hier für Sie kurz zusammengefasst:


Die größte Änderung: Die Stromrichter


Nachdem letztes Jahr weitgehende Veränderungen im HS-System vorgenommen wurden, sieht es in diesem Jahr etwas entspannter aus. Eine wesentliche Änderung wird auf viele Unternehmen – eben primär im technischen Bereich – zukommen.


In Kapitel 85 – Genauer gesagt bei den Stromrichtern - fällt die Position 8504 40 30 weg. Das sind Stromrichter, von der mit Telekommunikationsgeräten oder automatischen Datenverarbeitungsmaschinen und ihren Einheiten verwendeten Art.


Produkte mit dieser Zolltarifnummer müssen nun in die anderen Positionen von 8504 40 eingereiht werden – sprich eine genauere Einordnung nach Wechselrichtern, Gleichrichtern etc. muss vorgenommen werden.


Die Logik der restlichen Unterpositionen unter 8504 40 bleibt gleich – jedoch erhalten alle anderen Unterpositionen eine geänderte Zolltarifnummer.


Änderungen im Kapitel 84


In Kapitel 84 entsteht die Position 8462 2900. Bisher wurde bei den Werkzeugmaschinen - Biegemaschinen, Abkantmaschinen und Richtmaschinen (einschließlich Abkantpressen) für Flacherzeugnisse - nach „numerisch gesteuert“ und „andere“ unterschieden. Diese Unterscheidung fällt 2023 weg. Somit verlieren die Positionen 8462 2910 und 8462 2990 ihre Gültigkeit und die Position 8462 2900 entsteht.


Eine weitere Änderung in diesem Kapitel wird bei den Maschinen für die additive Fertigung (8485) vorgenommen. Hier entfällt die Position 8485 8000 und wird durch die Position 8485 8010 Maschinen für die additive Fertigung durch Ablagerung von Sand, Beton oder anderen mineralischen Erzeugnissen ersetzt. Andere Maschinen werden in der Position 8485 8090 eingereiht.


Unser Jahreswechsel Feature in traide


In diesem Artikel haben wir nur eine kleine Auswahl an Veränderungen, die in den Zolltarifnummern zum Jahreswechsel 2023 vorgenommen werden, vorgestellt. Mit unserer Jahreswechsel-Funktion in traide, welche wir im Dezember launchen, können Sie alle Änderungen ganz einfach vornehmen.


Besuchen Sie unser Jahreswechsel-Tool, um herauszufinden, welche von Ihren Produkten umtarifiert werden müssen.


Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter info@traide.ai


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wie jedes Jahr wird es auch 2023 nicht langweilig im Zollbereich und eine Menge Änderungen stehen an. Die wichtigsten Zollthemen und Neuerungen haben wir für Sie zusammengefasst, sodass Sie sich einen

Fachbereich Zolltarifliche und Statistische Nomenklatur - Ein Überblick über die wichtigsten Einreihungsthemen und die Vorteile unserer traide Dokumente-Funktion Bei der zolltariflichen Einreihung gib

bottom of page